Während der Schwangerschaft macht sich jede Mutter Gedanken über die bevorstehende Geburt. Die Geburtshyp­nose unterstützt nicht nur den natürlichen Ablauf der Geburt, sondern hilft Ihnen als Frau zugleich mit dem Geburtsschmerz besser umgehen zu können. Es wird nicht von einem schmerzfreien Geburtserlebnis ausgegangen. Viel wesentlicher ist, dass die gebärende Frau mit Hilfe der Geburtshypnose einen eigenen, stimmigen Weg für einen positiven und vertrauensvollen Umgang mit allen Stadien der Geburt findet.

Die Hypnose unterstützt Sie aus diesem Grund bei jeder Art von Geburt (Spontangeburt, PDA, Kaiserschnitt). Hypnosetherapie ist eine interessante Ergänzung zu den bekannten Verfahren der Schmerzlinderung in der Geburtshilfe.

Wie wirkt Geburtshypnose?

Die Entspannung des Körpers und des Geistes in der Hypnose unterstützen die natürlichen Körperfunktionen unter der Geburt optimal. Die Gebärende kann dadurch den Geburtsverlauf und den Umgang mit Schmerzen positiv beeinflussen.
Im hypnotischen Entspannungszustand werden äussere Reize als unwichtig wahrgenommen und die Aufmerksamkeit richtet sich nach innen. Dadurch beschränkt sich die Konzentration auf das Wesentliche. Das Vertrauen in die weiblichen Kräfte und den Körper wird gestärkt, indem wir mit positiven Bildern, Gefühlen und inneren Wünschen arbeiten.

Geburtshypnose ist eine Selbsthypnose-Technik. Sie lernen sich selbständig in einen Zustand der Tiefenentspannung zu versetzen, um ihre eigenen Kräfte während der Geburt optimal zu nutzen. Damit erhalten Sie ein Instrument, welches Sie während der Geburtsarbeit zur Schmerzbewältigung und Geburtserleichterung abrufen und anwenden können.

Jede Frau kann Selbst-Hypnose lernen

Ab der 25. Schwangerschaftswoche ist ein guter Zeitpunkt sich mit Geburtshypnose zu befassen. In einem ausführlichen Gespräch besprechen wir die Ausgangslage und Ihre persönlichen Bedürfnisse. Daraus erarbeite ich eine individuell auf Sie abgestimmte Selbsthypnose-Anwendung, die wir dann zusammen einüben. Eine Aufnahme dieser persönlichen Hypnose, dürfen Sie zur Vertiefung mit nach Hause nehmen. So können Sie Schritt für Schritt das Gelernte in Ihren Alltag integrieren.

Hypnosetherapie kann auch sehr gut angewendet werden zur Aufarbeitung vergangener, traumatischer Geburtserlebnisse oder um Ängsten in Bezug auf Schwangerschaft und Geburt entgegen zu wirken. In einem solchen Fall begleite ich Sie gerne mit einer therapeutischen Hypnose und wenn nötig, in Zusammenarbeit mit anderen spezialisierten Fachkräften. Gerne beantworte ich Ihre Fragen und berate Sie in einem persönlichen Gespräch.
Kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne.

In der Puls Sendung des Schweizer Fernsehens vom 17.09.2012 wurde
die Geburtshypnose mit einem Video vorgestellt: Beitrag ansehen