Stress, Überforderung und verschiedenste Belastungen unseres täglichen Lebens führen immer häufiger dazu, dass sich viele Menschen erschöpft, nervös oder unruhig fühlen. Wenn belastende Zustände über längere Zeit anhalten und die natürliche Balance zwischen Anspannung und Entspannung nicht mehr erreicht werden kann, sind seelische und körperliche Krankheiten oft die Folgen davon.

Bereits Hermann Hesse schrieb in seinem Glasperlenspiel:

„Je mehr wir von uns verlangen, oder je mehr unsere jeweilige Aufgabe von uns verlangt, desto mehr sind wir auf die Kraftquelle der Meditation angewiesen, auf die immer neue Versöhnung von Körper, Seele und Geist.“

Natürliche Balance- zwischen Anspannung und Entspannung

In stressigen Situationen wird die körperliche Leistungsbereitschaft kurzfristig erhöht. Dies erleichtert uns den Umgang mit Herausforderungen. In dieser Phase kommt der aktive Teil unseres vegetativen Nervensystems (Sympathikus) ins Spiel. Der Körper läuft auf Hochtouren (Blutdruck Anstieg, Erhöhung des Pulsschlages, schnellere Atmung) und befindet sich in Alarmbereitschaft. Ist die Belastung oder die Gefahr vorbei, kommt die Wirkungsweise des Gegenspielers der Aktivität (Parasympathikus) zum Zug. Er hat die Aufgabe, das erregte System wieder zu entspannen und zurück in den Ruhemodus zu bringen. Wenn jedoch der wichtige Wechsel von Anspannung und Entspannung (z. Bsp. durch Dauerstress) nicht mehr gegeben ist, schwächt dies auf Dauer unseren Organismus.

Entspannungstechniken und Hypnose – Wege zu innerer Ruhe und Gelassenheit

Es gibt wohl kaum jemand, der sich nicht schon vorgenommen hat in seinem Leben für mehr entspannende Momente zu sorgen. Obwohl wir die wohltuende Wirkung der Entspannung auf Körper, Seele und Geist erkennen, lassen wir uns viel zu wenig darauf ein. Entspannung folgt nicht auf Kommando. Um entspannen zu können, müssen wir uns die Erlaubnis geben loszulassen und unserem Körper und seinem intuitiven Wissen mehr zu vertrauen. Hypnosetherapie bringt diesen Stein ins Rollen. Während der hypnotischen Trance kann Ihre Entspannungsfähigkeit ohne Anstrengung vertieft werden. Dazu wird im Unterbewusstsein ein sogenannter „Anker“ gesetzt. Der Anker ermöglicht es Ihnen in Kombination mit Selbsthypnose-Techniken deutlich schneller in einen Zustand der inneren Ruhe zu finden. Mit professioneller Anleitung können Sie Selbsthypnose-Techniken einfach lernen und in Ihren Alltag integrieren. So bewahren Sie auch in hektischen Situationen Ruhe und Gelassenheit.

Was kann regelmässiges Entspannen bewirken?

  • Das Immunsystem erfährt eine Stärkung
  • Die Gedächtnisleistung wird gesteigert
  • Effektiveres Arbeiten und Lernen sind möglich
  • Die Körperfunktionen, wie z.B. das Herz-Kreislaufsystem und die Verdauung, regulieren sich
  • Schmerzen können gelindert oder sogar ganz beseitigt werden
  • Ein Gefühl der Gelassenheit stellt sich ein– auch in hektischen Situationen
  • Ängste und Sorgen nehmen ab
  • Die Schlafqualität verbessert sich

Fragen? Kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gerne.

Regelmässiges Training erhöht die Wirksamkeit

Je besser wir eine Methode geübt und verinnerlicht haben, umso eher erinnern wir uns in schwierigen Situationen daran. Je mehr Übung wir haben, desto besser greift die Technik und verhilft uns schneller in die Entspannung zu finden. Es ist wichtig sich den verschiedensten Stresssituationen im Alltag bewusst zu werden und an Veränderungsmöglichkeiten zu arbeiten.

Wenn wir entspannter sind, können wir kreativer und selbstbewusster sein und leichter Lösungen für unsere Probleme finden. Wir sind insgesamt in der Lage gelassener auf herausfordernde Ereignisse in unserem Leben zu reagieren.